* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




Webnews







Mein erster Eintrag

...und der ist gleich vollkommen in einer deprimierten Grundstimmung geschrieben.

Momentan ist mein Leben in einer vollkommenen Sackgasse. es geht schlichtweg nicht mehr weiter. Wer ist Schuld daran? Natürlich ich.

Ich war früher ziemlich gut darin die Schuld für meine Probleme , bzw meine schlechten Charakterzüge auf mein familiäres Umfeld abzuschieben, vorzugsweise meine Mutter, die wie sonst jeder Mensch auf der Welt nicht perfekt ist und nie wircklich den Draht zu uns Kindern hatte und umgekehrt. Wie das so oft ist.

Ist ja auch einfacher so, als sich im Spiegel anzusehen und sich den eigenen wircklich hässlichen Seiten zu stellen, die ich zumindest, ignoriert habe.

Und das ist bitter, zu erkennen das ich ein vollkommen überholtes Selbstbild hatte, das ich einfach nicht mehr die Person war(bin), für die ich mich hielt. Klar zu sehen was aus mir geworden war, hat mich auch aus der Bahn geworfen.

25 jahre alt, ohne Ausbildung, abgebrochenes Studium, ohne geregeltes Einkommen, vegetiere ich mehr vor mich hin als das ich lebe. Von dem einstmals so lebendigen, kraftstrotzenden Selbst ist kaum mehr als ein Schatten übrig geblieben. Zu allem Überfluss musste sich mein Liebster diesen Abstieg mit ansehen. Ohne das ich mir von ihm helfen lassen wollte. Er versucht es, doch ich schmettere es immer ab. Ich lasse mir ungern helfen, was ein echtes Problem darstellt. Es wissen eigentlich nur wenige Menschen wie es um mich steht, den Meisten spiele ich vor das ich immer noch im Studium stecke. Und das ist echt erbärmlich.

Tja nachdem ich eingesehen habe was aus mir geworden ist, (man kann einiges Verdrängen, ernsthaft) , wie schon mal erwähnt, war ich entsetzt.   Die Verachtung die man sich selbst entgegenbringen kann ist schlimmer als offenkundiger Hass von anderen.

Und was tue ich nun? Ich habe mir 2 Ziele gesetzt.

Das übergeordnete Ziel ist es einen Studienplatz zu ergattern im gestalterischen Bereich, wovor ich mich jahrelang gedrückt habe... könnt ja sein das ich erfolgreich bin und nicht wie von mir erwartet versage.  Und das Zweite, erstmal einen Nebenjob finden, der mir Geld einbringt und auch meinen freund ein wenig finanziell entlastet. Hört sich hier einfach an. Ist es aber nicht, weil ich immer wieder in eine art deprimierte Phase falle und ich mir versuche einzureden, das ich eh nicht das Zeug dazu habe, bzw. überhaupt in der Lage bin es zustande zu bringen. Das Schwierigste ist gegen mich selbst anzukämpfen, mich selbst zu überwinden.

Das kann jetzt echt dauern... 

25.10.07 00:55
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung